[KBS 680]: Elektrifizierung gefordert !

  • IHK will Nahestrecke elektrifizieren

    Die IHK Saarland und die IHK Koblenz
    haben eine Elektrifizierung der Nahe-
    strecke zwischen Saarbrücken und Mainz
    gefordert. Ein großer Abschnitt der
    Bahnlinie sei bereits elektrifiziert.

    So reiche die Oberleitung von Saarbrü-
    cken bis nach Neubrücke. Auch der Ab-
    schnitt vor Mainz sei elektrifiziert.
    Deshalb sei der Einsatz von Diesel-
    triebwagen nicht wirtschaftlich.

    Eine vollständige Elektrifizierung sei
    sinnvoll, da der Einsatz von Elektrozü-
    gen auch umweltfreundlicher sei. Zudem
    werde die Strecke dann auch für den Gü-
    terverkehr attraktiver.



    Quelle : Saartext-Seite 116 vom 20.04.2019



    VG und frohe Ostern


    Harald

  • Die Elektrifizierung der Nahestrecke war schon öfters ein Thema.


    durchgehend wurde von Saarbrücken bis Türkismühle 1969 elektrifiziert, 2014 folgte bis Neubrücke.


    Wenn ich mich richtig erinnere, wurde 1968 bis St Wendel, ein Jahr später bis Türkismühle die Oberleitungen in Betrieb genommen.


    Damals wurde die Forderung, bis an den Rhein zu "stromen" laut erhoben.

    Sie wurde aber, ich schätze, Anfang der 70 er Jahre endgültig ad acta gelegt.


    Lassen wir uns mal überraschen, ob sich jetzt ein größerer Wille zur "Stromung" ergeben wird.

    ………………..………………………………


    Bis zur Zeit der Pendolinos (610er) wurden die Eilzüge von Saarbrücken nach Bingerbrück, Mainz oder Frankfurt zunächst mit

    Loks der Br 023 !!, V160 bzw V200 , 218 als letzte gefahren. Wagen waren "uralte" Gepäckwagen, Post-Halbgepäckwagen, D-Zug Wagen

    und Silberlinge.


    Der Eröffnungszug der Elektrifizierung wurde, wenn ich mich richtig erinnere, von einer Vorserienlok (181/184) gezogen,

    TEE Wagen waren am Zug, ebenso der damalige Ministerpräsident Dr Röder und BD Direktionschef Dr Röver.

  • Solange der Aktuelle Vertrag mit den Lint von Vlexx läuft wird sich an den Fahrzeugen nichts ändern. So lange fürchte ich wird auch nicht elektrifiziert werden. War damals eben ein riesen Fehler und eine absolute Dummheit den Vertrag mit Dieselfahrzeuge so lange (22,5 Jahre) zu machen.