Homburg-Zweibrücken - Erste Planänderungen

  • Wie die Saarbrücker Zeitung (Artikel kostenpflichtig) schreibt,

    bearbeitet die Bahn derzeit die Einwendungen in Bezug auf die Reaktivierung der Strecke Homburg-Zweibrücken (bzw. Einöd).


    Es soll Umplanungen am Haltepunkt Beeden und am Bahnübergang in Einöd geben, eventuell wird der Bahnübergang Kirchenpfad/Raiffeisenstraße bleiben, genaueres ist aber noch nicht bekannt.


    Auswirkungen auf den Termin erwarte man nicht, "Die Züge würden demnach 2025 auf der neuen Strecke rollen."

  • Es gab hier keine Verbindungskurve, zumindest nicht mehr in der jüngeren Vergangenheit. Das war das Streckengleis zwischen Schwarzenacker und Bierbach. Aber das spielt auch keine Rolle. Denn wichtig ist jetzt, dass für eine künftige Verbindungskurve oder ein zweites Gleis nach Bierbach die Abzweigweiche in Schwarzenacker mit entsprechender Signalisierung eingeplant werden muss. Alles andere wäre eine Fehlplanung und würde einen künftigen Ausbau der Eisenbahninfrastruktur in diesem Bereich unnötig verteuern.

  • Denn wichtig ist jetzt, dass für eine künftige Verbindungskurve oder ein zweites Gleis nach Bierbach die Abzweigweiche in Schwarzenacker mit entsprechender Signalisierung eingeplant werden muss. Alles andere wäre eine Fehlplanung und würde einen künftigen Ausbau der Eisenbahninfrastruktur in diesem Bereich unnötig verteuern.

    Sehr kluger Vorschlag ! Diese Weiche wäre sowohl Voraussetzung für weitere Reaktivierungen und mehr Flexibilität in Bezug auf die Lage südlich von SHO !


    VG


    Harald