Abschied von der Köllertalbahn Völklingen-Lebach (11 B.)

  • Hallo,


    am 29. September 1985 fuhr ein Sonderzug aus 515/815 auf der Köllertalbahn Völklingen-Lebach

    Anlass war die Einstellung des restlichen Personenverkehrs, der zuletzt nur noch auf dem Abschnitt Völklingen - Püttlingen statt fand



    Bild 1:



    Hier steht der Sonderzug mit 2x 515 und 2x 815 des Bw Worms abfahrbereit auf Gleis 5 vor der imposanten Kulisse der ebenfalls um diese Zeit stillgelegten Völklinger Hütte



    Bild 2:



    Nach Verlassen des Bahnhofs Völklingen erklimmt der Zug mit dem roten 815 606 an der Spitze die Rampe zum Heidstock-Tunnel

    Kurze Zeit später überquert er die Saarstrecke Saarbrücken-Trier auf einer Stahlbrücke und verschwindet direkt danach im Berg



    Bild 3:



    Die Stahlbrücke endet direkt am Tunnelportal, das sich ungefähr 6 Meter über der Saarstrecke im Berg befindet

    Unter dieser Brücke befindet sich eine weitere Brücke, auf der die Saarstrecke die parallel verlaufende Bundesstraße 51 kreuzt



    Bild 4:



    Ungefähr in der Mitte der Strecke liegt der Eiweiler Viadukt, der nach seiner Zerstörung im Krieg auf den alten Pfeilern neu aufgebaut wurde

    Hoch über den Häusern des Ortes fährt der Zug mit dem roten 815 606 an der Spitze Lebach entgegen



    Bild 5:



    Hier der Zug vom anderen Ende, 515 532 schiebt die Garnitur nach Norden

    Früher beherrschten Saarbrücker 23er mit ihren Umbauwagen oder Silberlingen die Strecke; nach Ende der Dampflokzeit waren es vor den gleichen Wagen Saarbrücker 212 und relativ selten die 211 aus Kaiserslautern

    Akkutriebwagen der Baureihe 515 waren dagegen im Saarland nie anzutreffen



    Bild 6:



    Nachdem der Zug den Eiweiler Tunnel verlassen hat fährt er durch die Wiesen seinem nächsten Ziel Landsweiler entgegen

    Die Telegrafenleitung vervollständigt die Nebenbahn-Atmosphäre...



    Bild 7:



    Nun hat die vierteilige Garnitur ihr Ziel fast erreicht

    Das Vorsignal der Einfahrt Lebach zeigt "Langsamfahrt erwarten" und nach zwei Kilometern fährt der Zug in die Endstation ein



    Bild 8:



    Fast am Ziel befindet sich der 815 606, als er die östlichen Ausfahrsignale passiert

    Zu diesem Zeitpunkt gingen von Lebach vier Strecken ab, neben der nach Völklingen zweigt an dieser Stelle links die Strecke nach Wemmetsweiler / Neunkirchen ab

    Auf der westlichen Seite gabelte sich die Strecke nach Dillingen und nach Wadern, auf der der Personenverkehr zum 1. Juni 1980 stillgelegt wurde



    Bild 9:



    Die relativ umfangreichen Gleisanlagen mit je einem Stellwerk pro Seite lassen erkennen, welche Bedeutung Lebach als Verkehrsknotenpunkt früher hatte

    Zwischenzeitlich fuhren nur noch Züge mit Kaiserslauterner 628 über Eppelborn und Wemmetsweiler nach Saarbrücken

    Vor einigen Jahren wurde in Richtung Dillingen der Haltepunkt Lebach-Jabach neu gebaut und die Züge bis dorthin verlängert

    Heute ist Lebach komplett umgebaut, es gibt nur noch zwei Gleise, die sich seit 2014 Bahn und Saarbahn teilen



    Bild 10:



    Der Zug verlässt den Bahnhof Lebach zur letzten Fahrt in Richtung Völklingen



    Bild 11:



    Ein letzter Blick auf 815 606 und Großwald-Bier, die sich im Planbetrieb nie trafen...



    Viele Grüße


  • Vielen Dank, Jörg, für diese tolle Dokumentation!

    Ich will nicht pingelig sein, aber kleine Korrekturen dürfen sein:


    Zitat:

    "Anlass war die Einstellung des restlichen Personenverkehrs, der zuletzt nur noch auf dem Abschnitt Völklingen - Püttlingen statt fand."


    Stimmt nicht ganz, bis zuletzt gab es noch Personenverkehr durchgehend bis Lebach. Der letzte Zug kam ca. 13.30 h am Freitag, 25.09.85 in Lebach an. Manfred hat das dokumentiert.

    Da die DB keine offizielle Abschiedsfahrt plante, hat der Arbeitskreis Köllertalbahn unter seinem unermüdlichen Vorsitzenden Karl-Heinz Janson (+) am folgenden Sonntag die Pendelfahrten Völklingen-Lebach organisiert. Insgesamt 4 x fuhr die Einheit durchs Köllertal. Die Mitglieder des Arbeitskreises hatten im Vorfeld Fahrkarten produzieren lassen, kontrollierten auch während der Fahrt, wobei die Züge schließlich so überfüllt waren, dass auch für die "Schaffner" kein Durchkommen mehr war. Es ist die Rede von bis zu 8.000 Menschen, die an diesem Tag nochmals mitfahren wollten.


    In den Folgetagen wurde die Strecke Etzenhofen-Völklingen gesperrt, von Lebach bis Etzenhofen blieb noch bescheidener Güterverkehr, vorrangig wegen der Propangas Union.


    @ Florian: Ja, der Zug kam morgens aus Kaiserslautern. Meines Wissens betrug die Reichweite etwa 300 km - allerdings abhängig von der Streckenführung und Belastung. Ich habe gehört (kann das nicht verifizieren), dass die letzte Fahrt recht langsam verlief...


    Alois

  • Dann häng ich mal ein paar schwarz weiße Bilder dran.Allerdings sind sie nicht besonders von der Qualität.Weiß nicht,warum ich da rumexperimentiert habe.Die Farbbilder folgen demnächst.

    35295820ex.jpg


    Begegnung am Heidstocktunnel


    35295822pe.jpg

    Sonderzug Lebach-VK im Bf Eiweiler

    35295823uu.jpg


    Bahnhofsfest im Bf Heusweiler .Bei mindestens einer Fahrt wurde 212 196 des Bw Kaiserslautern als Stromsparlok vorgespannt.


    35295824es.jpg


    Kirchenblick bei Köllerbach.Der Zug fährt Richtung Lebach


    35295825rl.jpg


    Kleine Brücke bei Walpershofen.Zug Richtung Lebach.


    35295826xr.jpg


    Auf dem Eiweiler Viadukt.


    35295827rg.jpg


    Nachschuß auf den Sonderzug nach VK im Bf Eiweiler.


    35295830dr.jpg

    Am BÜ Landsweiler. Fahrtrichtung VK

    35295831kw.jpg

    Ausfahrt aus Püttlingen nach VK

    35295832lq.jpg

    Großer Bahnhof in Püttlingen.

    35296345vl.jpg

    Der Zug verläßt Etzenhofen nach VK

    35296346ad.jpg

    Lebach,einst ein schöner großer Knotenbahnhof mit Lokstation.




    35301677qz.jpg

    Lebach

  • Vielen Dank für die Berichtigung und Ergänzung. Und Manfred vielen Dank für das zeigen der Bilder. Die 212 am Zug auf den Bilder könnte natürlich auch auf schwache Akkus hinweisen.


    Das erste Bild der Begegnung von 212+515 mit der 141 am Heidstock ist ein absoluter Glückstreffer. Bei den anderen Bilder wäre manchmal eine Ortsangabe noch nett.

  • Vielen Dank für die Ergänzung der Ortsangaben. Lag ich bei den Bilder von Püttlingen (Bild 9+10) doch richtig. Aber Eiweiler und Etzenhofen (7+11) hätte ich nicht erraten.


    Interessant finde ich auch, dass damals Püttlingen schon Lichtsignale hatte. Weiß jemand was dort für ein Stellwerk war?

  • Ich kann mich noch gut daran erinnern. Ich war damals bei einer dieser Fahrten dabei. Ich fand die Fahrt mit dem 515/815 sehr angenehm.



    Dda ich in Völklingen im Gymnasium und später in der Höheren Handelsschule war, bin ich jeden Tag von Walpershofen nach Vöklingen mit der Bahn gefahren. Nach der Einstellung der Bahn wurden zwar Busse eingesetzt, die aber meistens so überfüllt waren (vor allem zu den Zeiten wenn Schulschluß war), dass ich oft nicht einsteigen konnte. Leider hat man ja kurz danach den Bahndamm in Püttlingen abgetragen.


    Ich könnte mir nämlich heute einen Betrieb der Strecke mit modernen Triebwagen evtl. auch elektrisch gut vorstellen.


    Auf jeden Fall sehr schöne Bilder

  • Hallo Alois und Manfred,


    vielen Dank für Eure Hinweise zur Stillegung und die schönen Bilder!

    Ich hatte in Erinnerung, dass zuletzt nur noch Züge bis Püttlingen fuhren (ich war 1983 bis Ende 1985 in der Berufsschule auf dem Heidstock und bin morgens immer ab Völklingen bis zum Haltepunkt Heidstock, der direkt am Schulhof lag, gefahren)

    Oder waren das nur einzelne Züge? Ich dachte, zuletzt wurde generell nur noch von Völklingen bis Püttlingen gefahren


    Viele Grüße

  • Hallo Jörg !

    ich meine,es war lediglich 1 Schüler-Zugpaar zur Mittagszeit,das nur zw.VK und Püttl.fuhr.So hab ich es in Erinnerung.

    Ansonsten zeigen die Bilder vom August 1985 auf meiner 1.Homepage MB Bahnfoto (Galerie Diesel Saar),daß sonst durchgefahren wurde.

    Ich hatte ja das Vergnügen V 100 zu fahren bzw.vorne mitzufahren.

    Ausserdem bin ich an jedem Haltepunkt kurz ausgestiegen, um ein Foto zu machen.

    Gruß Manfred:)8)

  • Hallo Jörg,

    Du hast recht, es gab diese Schülerzüge VK Hbf bis Heidstock und zurück. Aber es gab auch noch durchlaufende Züge Völklingen - Lebach u. z.

    Ich habe grad im Kursbuch Sommer 1985 nachgeschaut (gerne scanne ich die Seite bei Gelegenheit):


    VK bis Lebach:

    - ab 6.41 h

    - ab 13.22 h

    Vk (- Heidstock) bis Püttlingen:

    - ab 7.35 h

    - ab 12.50 h

    Püttlingen zurück bis Vk:

    - ab 13.06 h

    Lebach bis Vk:

    - ab 5.33 h

    - ab 7.22 h


    Also erkennbar, dass es nur noch etwas mehr als der berüchtigte Alibi-Zug war - es waren genau zwei Zugpaare und zusätzlich noch das 1,5 Schülerzug-Paar wg. Heidstock. Gerade Heidstock mit seinem großen Schulzentrum war ein wichtiges Argument gegen die Stilllegung, hat sie aber leider nicht verhindert.

    Das hast Du, @ Bahnfan 007, ja dann leidvoll erleben müssen.

  • Hallo Jörg,:)

    da hast du wunderschöne Fotos und eine supertolle Dokumentation zu Stande gebracht,die ihresgleichen sucht! Auch der von dir abgebildete Akku-Blitz ist schon

    historisch! Also nochmals ein ganz,ganz dickes Dankeschön an Dich für diese äußerst gelungene und historische Dokumentation!

    Dankbare Grüße

    Erwin

  • florian103113 Ich denke auch, dass es sich lohnt so etwas im Bild festzuhalten. Leider waren am Tag der Aufnahme die Lichtverhältnisse ungünstig, so dass das zweite Bild etwas unscharf wirkt. Da ich als Schüler oft an diesem Bahnsteig in den Zug Ri. Lebach eingestiegen bin und daher noch in Erinnerung habe wie es früher aussah, war es für mich interessant den heutigen Zustand bildlich festzuhalten.