Impressionen aus dem Arbeitsalltag

  • Nun sind doch wieder einige Monate ins Land gezogen. Zeit für einen zweiten Bilderbogen mit Eindrücken aus etwas anderen Perspektiven :)



    Nachts um Drei im Bahnhof Ensdorf: Wenn die Personenzüge schlafen, hat nicht "schnell", sondern "schwer" meist Vorfahrt :) So ging es mit der Übergabe 52024 auf die Seite, um der Suppe Vorfahrt in den eingleisigen Abschnitt zu gewähren. Einige Minuten sowie Befehle später hat der mit 185-235-9 bespannte Zug seinen Zielbahnhof Dillingen erreicht.



    Keine Frachten? Kein Problem. So wurde in der entlegensten Ecke des Mannheimer Rangierbahnhofs noch diese Class 66 aufgetrieben, welche ich als 51912 stilecht "LZ im Plan" nach Saarbrücken überführen durfte. Die Lok begann ihre Reise in Mühldorf am Inn und wird in den kommenden Monaten leihweise im Dienst der ECR stehen.



    In heimischen Gefilden (noch?) sehr selten anzutreffen, in anderen Teilen Deutschlands kaum mehr wegzudenken: Die Siemens Vectron, geführt als Baureihe 193. Hier hat die 193-374 soeben mit dem Pendelverkehr 54427 aus Gremberg den Nordberg in Köln Kalk-Nord erreicht.



    Zur Abwechslung etwas Rangierdienst: 294-844 mit den Wagen des "Perpignan Shuttle" im Saarbrücker Ubf. Kurz vor Feierabend wurden die Wagen zur Ent- und anschließenden Beladung bereitgestellt, ehe sie wenig später erneut die Reise gen spanischer Grenze antreten durften.



    Eine zeitweilige Streckensperrung im Bereich Ehrang führte zu diesem Halt im Bahnhof Hetzerath. So sonnte sich das Pärchen 189er etwas auf dem Nebengleis, um wenig später den 49713 samt seiner knapp 5200 Tonnen Wagenzuggewicht weiter zur Dillinger Hütte zu befördern.



    An diesem warmen Sommerabend ging es recht spontan nach Mannheim, um die Sonderleistung 99840 aus Kornwestheim abzulösen. Angekommen auf dem Einsiedlerhof bahnte sich die Zuglok 185-387-8 schließlich ihren Weg durch den Ortsstellbereich zum gewohnten Lokabstellplatz in Gleis 5.



    Außerplanmäßige Ablösung im Grünen: Nach einem Halt an der Personalwechselstation Nord in Köln-Gremberg beschleunigt der 48710 wieder auf seine fahrplanmäßige Höchstgeschwindigkeit, um samt niederländischer Besatzung die letzten 300 Kilometer bis Rotterdam-Maasvlakte zurückzulegen.



    Sonderzug die Zweite: Wenige Tage nach der Wiederaufnahme der Arbeit im Fordwerk Saarlouis wurde mit dem 68364 ein erster Zug auf die Reise gen Italien geschickt. Dank eingleisigem Betrieb zwischen Weidenthal und Neidenfels ging es aber zunächst nur bis Hochspeyer, um dort den ein oder anderen Personenzug passieren zu lassen.




    Die Baureihe 152, mein Favorit im Fuhrpark von DB Cargo. Leider im Saarland fast schon ein Exot, im Kölner' Raum dafür umso öfter anzutreffen. Hier in Köln-Eifeltor Emf beim Warten auf Ausfahrt in Richtung Südbrücke bzw. rechter Rheinseite. Am Lokrahmen sind noch Spuren des vorherigen Platzregens zu sehen, welcher - wenigstens kurzzeitig - für etwas Abkühlung sorgen konnte.




    Ein kleiner Bonus, gefunden an der Schiebebühne in Gremberg: 193-357 mit "Das ist grün"-Beklebung und kleinen, aber feinen Details :)

  • LZimPlan

    Changed the title of the thread from “Impressionen aus dem Arbeitsalltag - Teil 2” to “Impressionen aus dem Arbeitsalltag”.
  • Zeit für ein kleines Update :) Viel Spaß!



    Erst vor wenigen Minuten über die deutsch-belgische Grenze gekommen, ist der 42599 nach erfolgtem Lokwechsel auch schon wieder zur Weiterfahrt bereit. Dieser Zug ist einer der (mitunter mehrfach) täglich verkehrenden BASF-Shuttlezüge zwischen dem Stammwerk in Ludwigshafen und der Zweigstelle in Antwerpen, hier aufgenommen im hell erleuchteten Grenzbahnhof Aachen-West. Mit knapp 600 Metern Zuglänge und etwa 2200 Tonnen Zuggewicht war der Umlauf in dieser Nacht gut ausgelastet.




    Vor einigen Tagen hatte 152-049-3 die Aufgabe, die Übergabe 51847 von Mannheim Rbf bis nach Köln-Gremberg zu bespannen. Auch unter Grenzlast zog die Lok ihr Anhängsel gewohnt solide durch das malerische Mittelrheintal. Wenig später ging es in Leutesdorf kurz in die Mitte, um zwei Überholungen durch den Fernverkehr abzuwarten.




    Früh am Sonntagmorgen im Kombiterminal (kurz "KTL") der BASF: 185-028-8 hat mit ihrem Zug 42155 aus dem spanischen Port Bou soeben ihr Ziel erreicht. Zumindest vorerst, denn die Lok hat noch einige wenige Kilometer bis zur Abstellung im Mannheimer Rbf vor sich.




    Montags bis Freitags verkehrt zwischen Mannheim und Gremberg ein planmäßiger Lokzug, welcher unterwegs - bei Bedarf - auch Halte in Mainz-Bischofsheim und Koblenz-Lützel einlegt, um dort Triebfahrzeuge aufzunehmen oder abzustellen. Hier beim Wechsel von Lokpersonal und Zuglok in Lützel, von wo aus es mit fünf Maschinen weiter in Richtung Domstadt geht.



    Tatsächlich weniger bearbeitet als es ausschaut: 193-374-6 im Rangierbahnhof Köln Kalk Nord, hier von außen...



    ...Und hier von Innen, ein Blick in den - durchaus gewöhungsbedürftigen - Führerstand.



    Gegensätzlicher geht's kaum: 140-423-5, ein Exponat des DB Museums in Lützel. Die ehemals im BW Seelze beheimatete Lok erstrahlt im ozeanblau-beigen Farbkleid, für mich nach wie vor die schönste Lackierung bei der ehemaligen Bundesbahn :)




    Bonus: Nein, Steuerwagen wurden bei DB Cargo nicht (wieder) angeschafft. Im Rahmen von Streckenkundefahrten am linken Rhein bot sich allerdings die Möglichkeit, Einblicke in einen anderen Geschäftsbereich der DB zu erlangen. Hier der Blick aus dem Steuerwagen des EC 8 (Zürich HB - Hamburg-Altona) kurz vor der Einfahrt in den Bank-Tunnel zwischen Oberwesel und Sankt Goar.

  • EC 8 kann es nicht gewesen sein , zumindest nicht mit Steuerwagen vorraus, die EC Wagen der SBB verstehen sich nämlich nicht mit dem DB Steuerwagen, warum das so ist weiß ich nicht, aber der Park ist Planmässig eine SBB Garnitur, wird wohl ein Ersatzzug gewesen sein in den Fahrzeiten des EC 8 !


    Grüße Andy

  • EC 8 kann es nicht gewesen sein , zumindest nicht mit Steuerwagen vorraus, die EC Wagen der SBB verstehen sich nämlich nicht mit dem DB Steuerwagen, warum das so ist weiß ich nicht, aber der Park ist Planmässig eine SBB Garnitur, wird wohl ein Ersatzzug gewesen sein in den Fahrzeiten des EC 8 !


    Grüße Andy

    Gut erkannt :) War ein Ersatzzug, gebildet aus "herkömmlichen" deutschen IC-Wagen.

  • Tolle Aufnahmen!

    Danke!

    Könntest Du die ungefähren Fahrzeiten des Lz Mannheim-Bischem-Gremberg mal angeben? Ab und zu sehe ich ihn im Mittelrheintal, aber für ein Foto reicht es dann leider nicht mehr. Gerne würde ich mal auflauern...

    Danke :)


    T 64481, Dienstag-Freitag:


    Mannheim Rbf Gr. M: 05:23 Uhr ab

    Mainz-Bischofsheim West: 07:05 Uhr ab

    Bingen Hbf: 07:32 Uhr ab

    Koblenz Lützel: 09:30 Uhr ab

    Bonn Hbf: 10:14 Uhr ab

    Gremberg Bn: 10:45 Uhr an

  • Und weiter geht's :)



    Einer der letzten schönen Sommermorgen im Mittelrheintal: Mit der Sonderleistung 68422 (Gremberg Gsf - Mannheim Rbf Gr. K) am Haken legt sich 185-166 kurz vor dem Einfahrsignal Werlau in die Kurve. Eine fast perfekte Stelle, um einen Blick auf den langen Wagenzug zu erhaschen. In diesem Fall (mit Lok) ganze 717 Meter.



    Betriebshalt zum Sonnenaufgang in Koblenz Mosel Gbf mit dem 68600 aus Beddingen bzw. Salzgitter. Mit etwas über 600 Metern zwar ordentlich lang, aber "nur" knapp 800 Tonnen schwer - genau das Richtige für das Moped der BR 145. Nach Personalwechsel ging es wenig später mit Ehranger' Personal weiter bis SSR, während ich mich anderen Aufgaben in Lützel widmen durfte. Nebenan wartet ein Triebwagen der Transregio/Mittelrheinbahn auf neue Aufgaben...



    Schon ein paar Tage her: Die Übergabe 51918 (RMR-SSR) endete an diesem Nachmittag im März bereits in Neunkirchen, zumindest was den Wagenzug betrifft. Nach dem Sichern, Abhängen und Aufstecken der Schlussscheiben ging es wenig später mit 2x 186 auf die letzten Meter in die Landeshauptstadt. Natürlich nicht, ohne davor noch der rangierenden V90 die Vorfahrt zu gewähren :)



    Durch die Entgleisung im Bahnhof Niederlahnstein und die damit verbundene Teilsperrung der rechten Rheinstrecke darf sich die gegenüberliegende Rheinseite im Abschnitt Koblenz - Mainz derzeit über ein mehr als hohes Verkehrsaufkommen freuen. So teilen sich der Nah-, Fern- und Güterverkehr die Strecke und geben dem Wort "Nadelöhr" mal wieder eine eigene Bedeutung. So geht es als langsamstes Glied der Kette in der Anfahrt auf Koblenz immer mal wieder auf die Seite, um sich nach mehr oder minder langer Wartezeit einordnen zu können - im Straßenverkehr würde man dies wohl Reissverschlussverfahren nennen. Hier genießt 152-057-6 mit der Sdl. 68405 Gremberg - Mannheim den Sonnenaufgang in Leutesdorf am Rhein. Im Übrigen waren die Wagen größtenteils verschiedenen Destinationen im Saarland zugeordnet, so auch zu erkennen an der ersten Wagengruppe, bestimmt für den Erzverkehr in Dillingen :thumbup:



    Früh morgens um 2:45 Uhr im Hauptbahnhof. Das monotone Surren der abgestellten Triebzüge wird durch 185-272 und ihre Übergabe 51915 aus Dillingen gestört, welche nach erfolgtem Personalwechsel wieder in Richtung Mannheim abfährt.



    Auf dem Weg von Aachen nach Mainz ging es für einige Überholungen in Stolberg (Rheinland) Gbf in die Warteposition. Die Infrastruktur im benachbarten Personenbahnhof wird nur noch in Teilen von DB Netz betrieben, so unterstehen gewisse Gleise und Teile der Oberleitung dem Betreiber "EVS Euregio Verkehrsschienennetz GmbH", der dazu in Stolberg auch ein elektronisches Stellwerk betreibt. Dies umfasst - abgesehen von den durchgehenden Hauptgleisen - auch den Güterbahnhof, beispielsweise zu erkennen an den auffällig schmalen Hauptsignalen. Rangiert wird jedoch weiterhin auch von DB Cargo, welche hier mit der "Gravita" genannten Baureihe 261 fleißig Wagen verschiebt. In weiten Teilen Deutschlands ist diese Baureihe längst Standart im Rangiergeschäft, während wir uns im Saarland - glücklicherweise - weiterhin über den flächendeckenden Einsatz der 294 freuen dürfen.



    In den Fahrplan des 50989 (Köln Kalk Nord - Neuss Gbf) ist ein Absetzhalt im Bahnhof Nievenheim eingepflegt. So wird die am Schluss laufende Wagengruppe bei Bedarf abgehängt, gesichert und die entsprechenden Frachtpapiere hinterlegt, ehe es mit dem Rest vom Schützenfest weiter nach Neuss geht. Beliefert wird in Nievenheim die benachbarte Aluminium-Fabrik Novelis, welche regelmäßig auch Ganzzüge nach Norddeutschland oder England auf die Reise schickt.


    Bei Kaiserwetter schlängelt sich der 68601 entlang an Saar, Mosel und Rhein in Richtung Norddeutschland. Mit knapp 2800 Tonnen Drahtrollen aus Burbach am Zughaken hatte die Lok ihren Spaß, ebenso auch der Lokführer beim Blick nach hinten auf das Pündericher Hangviadukt und die Mosel. In solchen Momenten wird schnell wieder klar, was diesen Beruf so faszinierend macht!



    Für etwaige Botaniker in diesem Forum womöglich ganz interessant: Die Flora und Fauna des Bahnhofs Niederheimbach an der linken Rheinstrecke erwacht am heutigen Morgen. Im Hintergrund versteckt sich das Zugpferd der Baureihe 152, mit der es wenig später weiter nach Mannheim Rbf gehen sollte.



    Bonus: In der prallen Abendsonne musste die sehenswerte 193-623 "Rail Force One" ebenso in Koblenz-Lützel auf einen freien Slot in Richtung Norden warten. Unter vielen Werbeloks ein echter Blickfang!

  • Die nächste Ladung :)



    Vor einigen Wochen hatte ich einen Nachtdienst lang das Vergnügen mit der "K+S"-Werbelok 185-152-6. Mit ihr ging es von Köln-Gremberg via Kalk Nord und dem Kölner Hauptbahnhof nach Stolberg und anschließend weiter nach Aachen-West. Hier genießt die Lok ihre Pause in der Abstellanlage, ehe es wenig später zurück in Richtung Domstadt gehen sollte.



    Ein nächtlicher Fang in Trier-Ehrang: Wie lange dieser Stuhl dort wohl schon stehen mag? Im Hintergrund die Lokabstellgleise, mit 2x CFL und 2x DB Cargo wie üblich nicht gerade aus allen Nähten platzend...



    Traumhaftes Wetter zu Sommerbeginn: 186-326 hat mit dem 44205 aus dem spanischen Irun soeben ihr Ziel Mannheim Rbf erreicht und strahlt mit der Sonne um die Wette. Rechts im Hintergrund ist der Haltepunkt Mannheim-Seckenheim zu erkennen, welcher parallel zu den Gleisen der Gruppe "Martha" verläuft.




    Wie fast überall, war auch hier einst wesentlich mehr los. Im hohen Gras des Bahnhofs Brohl an der linken Rheinstrecke gilt es als Lokzug 64481 Mannheim Rbf - Gremberg Bs zwei Überholungen durch den Fernverkehr abzuwarten. Auch wenn die abgedunkelten Fenster im Hintergrund etwas anderes vermuten lassen, ist der Bahnhof Brohl noch durch einen örtlich ansässigen Fahrdienstleiter besetzt.



    152-002, eine von vier Vorserienlokomotiven der Baureihe 152, welche in den Jahren 1996 und 1997 an die DB ausgeliefert wurden. Im Inneren verfügt die Lok über das ein oder andere Detail, dass sie von den restlichen Modellen dieser Baureihe unterscheidet. Zudem ist sie bereits mit LED-Spitzensignalen ausgestattet, auf diesem Bild leider nur schlecht zu erkennen. Wie gewohnt zieht sie einige Minuten später ohne große Mühe diesen knapp 2500 Tonnen schweren "Schrottzug" aus Köln Kalk Nord gen Süden.




    Da der Ablöser in Mainz-Bischofsheim noch in seiner Pause saß, galt es in Wiesbaden Ost Gbf ein wenig die Füße hochzulegen. 185-352-2 hat mit der Sonderleistung 68317 aus Hemmingstedt den weiten Weg von der Nordsee fast geschafft und bis Mannheim-Rheinau nur noch einige wenige Kilometer vor sich. Beladen waren die 18 Kesselwagen mit flüssigem Bitumen, welches beispielsweise im Straßenbau oder zur Isolierung von Dächern eingesetzt wird.




    Haltestelle samt Wartesaal für den Lokführer :) Die Betriebsstelle Köln-Gremberg verfügt über zwei fest definierte Ablösepunkte für durchgehende Güterzüge, die den Bahnhof mittels der Güterverkehrsstrecke Troisdorf - Duisburg Wedau umfahren. Im Volksmund nennt man diese Wechselpunkte auch "Rather Straße". Hier ist die Personalwechselstation Gremberg Süd zu sehen, das zur gleichnamigen Abzweigstelle gehörende Blocksignal zeigt bereits den Fahrtbegriff Ks 1 - die Wartezeit hat ein Ende.




    Unfreiwillige Kühlpause für 152-142 in Kobern-Gondorf, am Haken der 45663 mit einer ganzen Menge an Stahlprodukten aus Luxemburg. Da der Regionalexpress "von hinten drängelt", ging es auf Anordnung der BZ auf die Seite. Dass ich in den 15 Minuten, die der graue Flitzer letztlich noch auf sich warten ließ, längst in Koblenz gewesen wäre, steht auf einem anderen Blatt. Die kleinen Freuden im Güterverkehr eben :/



    Als Bonus ein kleines Quiz zum Abschluss: Vor der idyllischen Einfahrt welches Bahnhofs steht man hier?