Beiträge von florian103113

    Sieht echt übel aus die Stelle. Deine Vermutung zur Entstehung dürfte wohl zutreffen. Ein Drehgestell hat angetrieben, während das andere (oder der ganze Zug) fest Stand.


    Nicht nur auf freier Strecke sondern auch in einem Hauptgleis in einem Bahnhof sollte dies schnellstens ausgetauscht werden.

    Wenn ich mir die Infos auf dem Link durchlese muss ich mich echt fragen welcher Praktikant man so was schreiben lässt. Kennen die überhaupt das Netz?


    Weiterführung nach Bous teilweise stillgelegt? Ja stimmt der größte Teil ist schon lange abgebaut.


    Und bei der Streckenauslastung, weshalb die arbeiten nur nachts ausgeführt werden können musste ich echt lachen.

    Wie schon erwähnt kommt dies öfter vor. Die Ea-Wagen werden in Dillingen dann durch die V90 in den Hafen geschoben und dort entladen. Start bzw. Ziel der Züge ist Hegyeshalom in Ungarn.

    Danke für das Bild und die Erklärung. Die Lok hat am Dienstag ein kohlezug in Ea-Wagen nach Dillingen gebracht und ist Mittwoch Abend wieder zurück. Für gewöhnlich sind das Züge von Ecco Rail.

    Hallo zusammen


    Natürlich musste ich auch zum Sonderzug nach Stuttgart anreisen und am Tag nach dem Sonderzug wieder zurück. Diese Rückfahrt hab ich noch mit einem kleinen Abstecher zur Südbahn verbunden wo ich auf 218 mit viel Schnee hoffte. 218 hat geklappt, mit dem Schnee weniger.





    Zuerst ging es mit dem IRE von Stuttgart nach Lindau bis Aulendorf. In Ulm war dabei Lokwechsel von 146 auf 218, welche ich dann in Aulendorf im Bild festhalten konnte.





    Nach etwas warten in der kälte kam dann der verspätete IC 118 auch mit 218, mit dem ich zurück bis Ulm fuhr.





    In Ulm noch schnell ein Bild des IC 2529 Ersatzzug für den IC 119 bis Lindau.


    Anschließend fuhr ich dann noch mit der RB nach Beimerstetten da dort doch mehr Schnee lag. Dabei hoffte ich natürlich auf einen Güterzug. Viel zeit hatte ich nicht, da ich mit der nächsten RB schon wieder zurück wollte. Das Wetter war doch kalt und ungemütlich.





    Zuerst kam der IRE von Stuttgart nach Lindau..





    ...danach der ICE aus München in der Gegenrichtung. Dann wollte ich schon wieder zurück zum Bahnsteig, als ich wieder ein grünes Signal Richtung Ulm sah. Für meine RB kam es mir doch sehr früh vor, also noch kurz gewartet und eigentlich mit dem ICE gerechnet, kam dann zur großen Überraschung...





    … 151 119 der Bayernbahn.



    Anschließend ging es dann wieder mit der RB nach Ulm und dem ICE bis Stuttgart sowie dem IC 2058 heim.

    Ja stimmt, mit der 50 3688 wurden damals oft "Ehrenlokführer" Ausbildungen gemacht. War selbst 1997 zu einem Dampf-Schnupper Wochenende dort.

    Haben auch jetzt am Samstag feststellen müssen was damals in den 90er noch betriebsfähig war an Dampfloks auch für die DB Nostalgie Saisonfahrten. Schon wahnsinn. Alleine in Arnstadt 01 1531, 38 1182, 44 1093, 50 3688.

    Hallo zusammen


    Am 2.2. war ich mit dem UEF- Sonderzug "Schneeflocke" von Stuttgart nach Arnstadt unterwegs. Da die geplante E10 1309 leider defekt war wurde für das erste Teilstück am Tag zuvor noch ein Taurus aus Passau überführt, mit dem es über Crailsheim, Ansbach, Würzburg bis Schweinfurt ging.Pünktlich um 6.40 ging es am Samstag morgen von Gleis 15 in Stuttgart los. Der Sonderzug bestand aus sieben Wagen, darunter der ehemalige Touropa Wagen (Acmb) als Personalwagen, zwei Wagen der 2. Klasse (Bm), zwei Wagen 1. Klasse (Am und Ayl), einem gemischten 1. und 2. Klasse Wagen (ABm) sowie dem wichtigsten Wagen,der Speisewagen (WRtmh). In Schweinfurt angekommen erwartete uns auch schon die 50 3501 des Meininger Dampflokvereins. Die Ellok verließ in Schweinfurt erst einmal unseren Zug zusammen mit dem Personalwagen und hatte bis abends Pause.

    Über Mellrichstadt, Dietzhausen und Suhl ging es bis Zella-Mehlis, wo ein längerer Kreuzungsaufenthalt anstand. Bei der Bergfahrt lieferte die Lok mit den rund 260t Wagen ein einmaliges akustisches Spektakel. Auch ab Zella-Mehlis wurde es bis Oberhof noch einmal laut. Danach ging es dann bergab bis Arnstadt, wo es für die Lok und die meisten Fahrgäste ins ehem BW ging. Nach dem restaurieren der Lok ging es dann über die gleiche Strecke zurück, wobei der Weg bis zum 3039m langen Brandleitetunnel zwischen Gehlberg und Oberhof nun eben eine Steigung ist und noch einmal ein akustisches Erlebnis. In Gehlberg, gab es dann noch eine Begegnung mit 41 1144 und dem Rodelblitz. In Oberhof wurde am Wasserkran Wasser genommen. Da der Bahnhof nach der Abbestellung als Planhalt durch das Land nicht mehr

    unterhalten wird mussten die Fahrgäste im Zug bleiben. Trotzdem funktioniert die Bahnsteigbeleuchtung deutlich besser als an manchem regulären Halt und auch der Bahnsteig war geräumt.




    Beim Kreuzungshalt ins Zella-Mehlis





    Auf dem Weg nach Arnstadt bei Gehlberg





    Ein kleiner Einblick ins Museum Arnstadt





    Nach dem restaurieren fährt die Lok wieder zum Zug.


    Hoffe die Bilder gefallen.

    Hallo. Der Zug fährt Mo-Fr. Planmäßige Abfahrt in SFH ist irgendwo gegen 16.00 aber für gewöhnlich deutlich früher (Ca 13.00).


    Der Zug fährt morgens beladen hin, die Loks werden abgestellt, der Zug leer gemacht und dann geht es zurück.