Posts by florian103113

    Schöne Bilder, aber auch hier nochmals der Hinweis, solche Fotostellen nur mit Warnweste oder noch besser möglichst vermeiden. gerade für Züge von Dillingen ist man dort doch erst spät zu erkennen.

    Ich kann Grundsätzlich nur empfehlen bei Standorten in der nähe von Gleisen, auch von Brücken eine Warnweste zu tragen. Als Fdl habe ich schon öfters Personen am Gleis gemeldet bekommen, und wenige Tage später dann die Bilder gesehen. Erst diese Woche hat mir ein Tf beim Bedienen der "Katze" 2 Arbeiter sehr dicht am Gleis, davon einer ohne Warnweste gemeldet. Da er mit den beiden dann reden konnte hat es sich auch direkt aufgeklärt: Es waren zwei Fotografen die auf den Mars gewartet haben.

    Hallo Alois


    Danke für die Aufklärung. Meine erste Überlegung war dass die beiden Bilder vertauscht wurden, aber da hätten dann die anderen Bilder von 1980 nicht gepasst. 1985 klingt aber absolut passen.


    Weiß jemand wie lange es den Fußgängersteg noch gab? Ich denke der kam Anfang der 2000er weg da der Kaufland gebaut wurde.

    Zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern gibt es schon noch ein wenig potential zB durch dreigleisige Abschnitte damit die Kapazität erhöht werden kann und nicht schnellere Züge durch langsamere Ausgebremst werden. Auch mehr Blöcke und 2 bis 3 Überleitstellen zwischen Saarbrücken und Homburg wären nicht schlecht. So könnte auch leichter mal eine fliegende Überholung gemacht werden. Dies würde sich im Rahmen von ETCS anbieten.


    Auch der Bahnhof Kaiserslautern ist ein Nadelöhr zwar schwer zu beseitigen ist aber zumindest entschärft werden könnte durch neue LST und bessere Übersicht für die Fdl.


    Ansonsten bleibt natürlich das große Nadelöhr Pfälzer Wald. Hier würde wohl nur der "Palatina Forest Basistunnel" Abhilfe schaffen.

    Nach der Nachricht zum Tod von Manfred habe ich nochmals in seinen Beiträgen gestöbert, hier fiel mir dann bei den Bilder von Stellwerk Lw jedoch eine Ungereimtheit auf.


    Kann es sein dass die Jahresangabe bei Bilder 11 (Von der Fußgängerbrücke Richtung Primsweiler) falsch ist?? Auf Bild 11 von 1975 ist die Abstellung der Loks scheinbar nicht mehr genutzt bzw. sogar abgebaut und die Gleise recht grün, bei Bild 12 von ca. 1980 sind die Gleise aber gut gepflegt und an der Tankstelle(?) steht eine V100, beim nächsten Bild von 1980 sieht es ähnlich aus, bei Bild 9 von Mai 1975 aber auch.


    Mir ist auch erst jetzt richtig bewusst aufgefallen, dass 2000 noch der Fußgängersteg existierte. Hätte ich auch nicht gedacht, dass der sich so lange gehalten hat.

    Ich bin gerade sprachlos. Noch letzte Woche hat er mir Bilder für mein neues Buch geschickt.


    Seine Bilder und Fachwissen war immer eine große Hilfe für mich. Die Tonaufnahmen der 50er im Illtal habe ich leider nie gehört, wenn auch öfter davon erzählt wurde.


    Ruhe in Frieden.

    Die Strecke Lebach - Wadern wurde 1975 für Personenverkehr stillgelegt. Im gleichen Jahr wurden

    die 23er Dampfrösser ausgemustert.

    Ich habe in alten Kursbücher geschaut und gesehen, dass noch 1980 ein Alibizug Primsweiler - Wadern und Wadern - Wemmetsweiler - Saarbrücken fuhr.

    Der Personenverkehr auf der Strecke wurde also nicht 1975 sondern erst 1980 eingestellt.


    Ich vermute die letzten Jahre wurde sowohl mit V100 als auch 795/8 nach Wadern gefahren. Kann dies jemand bestätigen oder korrigieren?

    Durch die vielen Ausfälle bei den 642 wird in letzter Zeit auch sehr häufig die RB 12906 6.33 ab Saarbrücken nach Pirmasens mit 628 gefahren. Der Zug geht dann als Lt zurück nach Saarbrücken.

    Kein Problem. Die Wagen sind leere Wagen zum offenen Transport von Coils. Diese werden bei Meiser in Limbach gebraucht (Leitplanken) und auch bei der LMS auf dem Röderberg entladen für das Presswerk der Ford. Auf den Röderberg gehen aber (fast) nur die Coils unter Plane, sprich in den Shimms.


    Aus der Hütte kommen eher selten Leerwagen für Stahlprodukte. Da kommen die leeren Erz-, Kohle-/Koks- und Kalkwagen raus.

    Hallo


    Auch wenn mancher der Meinung ist, dass der Anschluss zum Kraftwerk stillgelegt ist (was ja auch im Buch "Eisenbahn im Saarland" steht :rolleyes: ) gab es definitiv noch im letztes Jahr (Frühjahr) mehrfach Fahrten mit Ammoniak nach Bexbach über die Anschlussbahn. Das ganze passierte immer sehr spontan und nicht planbar. Dieses Jahr sind mir noch keine Fahrten bekannt, bin aber auch nicht mehr direkt an der Quelle.


    Wie aber von Henry richtig geschrieben ging es die letzten Wochen recht häufig auf die Hiwi (Hilswiese) was auch Hoffnung auf Ammoniaktransporte machen könnte.